Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Personen Dogmatik Prof. Dr. Karlheinz Ruhstorfer Lehrveranstaltungen

Lehrveranstaltungen

Theologische Fakultät der Universität Freiburg

Wintersemester 1999/2000
OS (= Kolloquium der Doktoranden und Habilitanden von Prof. Dr. Peter Walter):
Technologien des Selbst. Michel Foucaults Problematisierung des Selbst
HS: Klassische Entwürfe der Trinitätstheologie (zus. m. Prof. Dr. Peter Walter)

Sommersemester 2000
HS: Amt und Ämter in der Kirche (zus. m. Prof. Dr. Peter Walter)
HS: Dionysos gegen den Gekreuzigten. Eine Einführung in Nietzsches antichristliche Verkündigung

Wintersemester 2000/2001
HS: Aufbruch in die katholische Neuzeit. Ignatius von Loyola und die ersten Jesuiten (zus. m. Dr. Irene Leicht, Mittlere und Neue Kirchengeschichte)
HS: Entwürfe der Gnadenlehre im 19. und 20. Jahrhundert (zus. m. Prof. Dr. Peter Walter)
HS: Weisheit und Wissenschaft – Sophia und Philosophia. Die logotektonische Systematik Heribert Boeders (zus. m. PD Dr. Wilhelm Metz, Philosophische Fakultät)

Sommersemester 2001
HS: Neuere Entwürfe zum Thema Erbsünde (zus. m. Prof. Dr. Peter Walter)
OS: Augustinus: Enchiridion de fide, spe et caritate

Wintersemester 2001/02
HS: Klassische Entwürfe der Trinitätstheologie (zus. m. Prof. Dr. Peter Walter)
HS: Einführung in die Gotteslehre des Thomas von Aquin

Sommersemester 2002
HS: „Denken des Draußen“? Die Transzendenz [Gottes] in Geschichte (Plotin, Augustin) und Postmoderne (Foucault, Derrida)
HS: Theologie als Wissenschaft im Hochmittelalter (zus. m. Prof. Dr. Peter Walter und Dr. Arno Zahlauer)

Wintersemester 2002/03
Koll: Theologischer Grundkurs (Lektüre von Joseph Ratzinger: Einführung in das Christentum)
HS: Gnade und Freiheit

Sommersemester 2003
HS: Das Verhältnis von Orts- und Universalkirche (zus. m. Prof. Dr. Peter Walter)
HS: Gotteslehre in Islam und Christentum. Parallelen und Differenzen (zus. m. PD Dr. Cornelia Schöck, Islamwissenschaften)

Wintersemester 2003/04
V.: Gotteslehre (Vertretung Prof. Dr. Peter Walter)
Koll.: Zur Vorlesung

Sommersemester 2004
V: Christologie (Vertretung Prof. Dr. Helmut Hoping)
Koll: Zur Vorlesung

Wintersemester 2004/05
V: Ökumenische Theologie
Koll: Theologischer Grundkurs (Lektüre: Katholischer Erwachsenenkatechismus)

Sommersemester 2005
V: Die Sakramente der Kirche und ihr Grund Jesus Christus (Universität Mannheim)
HS: Von Jesus zur Trinität (zus. m. Prof. Dr. Lorenz Oberlinner, NT; Prof. DDr. Thomas Böhm, Alte Kirchengeschichte; Prof. DDr. Bernhard Uhde, Religionsgeschichte)
HS: Lumen Gentium. 40 Jahre danach (zus. m. Prof. Dr. Peter Walter)

Wintersemester 2005/06
V: Ökumenische Theologie
Koll: Zur Vorlesung
OS: Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Vorlesungen zur Philosophie der Religion
HS: Epochale Gestalten der Trinitätslehre im Vergleich (Thomas, Hegel, Barth, Rahner)
Blockseminar: Neuere Philosophie und systematische Theologie oder die Archäologie der
transzendentalen Weisung (Universität Wien)

Sommersemester 2006
V: Theologische Erkenntnislehre. Unterwegs zu einer Topologie des Glaubens
HS: Dogma und Geschichte
HS: Der Mensch, die Erfahrung, der Sinn. Systematisch-theologische und religionspädagogische Reflexionen auf moderne Grundkategorien (zus. m. Prof. Dr. Werner Tzscheetzsch, Religionspädagogik und Katechetik)


Institut für Katholische Theologie der Universität Koblenz-Landau

Wintersemester 2006/07
V: Glaube und Vernunft. Einführung in die theologische Erkenntnislehre
V: Christologie
S: Ganz Gott und ganz Mensch. Zentrale Stationen der christologischen Dogmenbildung
S: Der eine und dreifaltige Gott bei Augustinus
Koll: Theologischer Grundkurs (Freiburg)

Sommersemester 2007
V: Gnade und Selbstmitteilung Gottes
S: Klassische Entwürfe der Gnadenlehre
V: Theologie im Kontext der Moderne
S: Profile moderner Theologie (Barth, Rahner)

Wintersemester 2007/08
V: Jesus Christus in Geschichte und Gegenwart
S: „Und das Wort wurde Fleisch“. Jesus in der Moderne
V: Einführung in die Rationalität des Christentums
S: Theologie und Geschichte der Alten Kirche

Sommersemester 2008
V: Jerusalem und Athen. Zum Verhältnis von griechischem und jüdischem Denken (Epochen der Glaubensgeschichte I)
V: Gotteslehre
S: Grundkurs Ökumene
S: Die pastorale Konstitution über die Kirche in der Welt von heute. Gaudium et spes

Wintersemester 2008/09
V: Die Spur auf dem Antlitz des Anderen. Strukturen postmoderner Religionsphilosophie
S: Lektüre ausgewählter Texte heutiger Religionsphilosophie
V: „Der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs“. Zur Gotteslehre der hebräischen Bibel
V: Das Werden der Dreifaltigkeit. Dogmengeschichtliche Erkundungen in der Alten Kirche

Sommersemester 2009
V: Gotteslehre
S: Theologien der Befreiung
S: Gott im neuzeitlichen Denken (Kant, Fichte, Hegel)
S: Zum Verhältnis des Christentums zu Hinduismus und Buddhismus
S: Einführung in die ökumenische Theologie

Wintersemester 2009/10
V: Christologie
V: Religionskritik und Gottesbeweise. Zum Verhältnis von Vernunft und Glaube
S: Klassiker moderner Theologie (Barth, Balthasar, Rahner, Tillich)

Sommersemester 2010
V: Gotteslehre
V: Die Bibel und die Philosophie. Von den Anfängen bis in neutestamentliche Zeit
S: Einführung in die ökumenische Theologie
S: Liturgie und Schule (Erscheinungsformen gelebten Glaubens)

Wintersemester 2010/11
V: Christologie der Moderne
V: Einführung in die Fundamentaltheologie
V: Vertiefung Fundamentaltheologie
S: Lektüre neuerer Ansätze der Fundamentaltheologie

Sommersemester 2011
V: Trinitätslehre zwischen Glaube und Wissen
S: Interreligiöses Lernen als Ort theologischer Erkenntnis
V: Theodizee oder Anthropodizee?
S: Offenbarung und Kirche. Lektüre ausgewählter Texte aus Dei Verbum und Lumen Gentium

Wintersemester 2011/12
V: Immanuel Kants „Kritik der praktischen Vernunft“ im Kontext
V: Grundlagen der Christologie
V: Aktuelle Ansätze der Trinitätslehre
V: Gott und das Leid. Theodizee II

Sommersemester 2012
V: Eigenschaften Gottes?
S: Kirche und Kirchenkrise
S: Jesus und Mohammed. Zum Dialog von Islam und Christentum
V: Einführung in die Religionsphilosophie Kants und Fichtes

Wintersemester 2012/13 forschungsfrei


Institut für Katholische Theologie der TU Dresden


Sommersemester 2013
V: Theodizee
V: Trinitätslehre
S: Neuere Ansätze der Trinitätslehre
S: Fichtes „Anweisung zum seligen Leben“ (Lektüre)

Wintersemester 2013/14
V: Philosophie und Religion. Eine Einführung
V: Jesus Christus in Geschichte und Gegenwart
S: Christusbilder, Ikonographie, Theologie (interdisziplinäres Seminar zus. M. Hildegard König)
OS: Sein ohne Gott – Gott ohne Sein. Von Heidegger zu Marion (zus. m. Alberto Bonchino)

Sommersemester 2014
V: Einführung in die Weltreligionen (Hinduismus, Buddhismus, Judentum, Christentum, Islam)
V: Theologische Erkenntnislehre
S: Der Römerbrief. Theologisch – philosophisch – kulturell
OS: Prozessphilosophie – Prozesstheologie.

Wintersemester 2014/15
V: Philosophie und Religion II (Klassische Moderne)
V: Grundwissen Christentum
S: Grundwissen Christentum
OS: Thomas von Aquin, Summa Theologiae, De Deo uno

Sommersemester 2015
V: Das (christliche?) Abendland und der Islam. Religionsphilosophische Klarstellungen angesichts einer gefährlichen Entwicklung
V: Der dreieine Gott als Geschichte und Gegenwart
S: Der dreieine Gott als Geschichte und Gegenwart
OS: Hegels Phänomenologie des Geistes (Vorrede)

Wintersemester 2015/16
V: Jesus Christus
Forschungskolloquium
V: Philosophie und Religion III. Die Postmoderne
OS: Hegels Phänomenologie des Geistes (Religion und absolutes Wissen)

Sommersemester 2016 forschungsfrei

Wintersemester 2016/2017
V: Offenbarung und Vernunft. Eine Einführung in Judentum, Christentum und Islam
S: Die Heiligen Schriften denken. Philosophisch-theologische  Bibelhermeneutik
Doktorandenkolloquium


Theologische Fakultät der Universität Freiburg

Sommersemester 2017
V: Theologischer Grundkurs
V: Die Lehre von Gnade und Freiheit
S: Rahners "Grundkurs des Glaubens" und Tillichs "Systematische Theologie"

Wintersemester 2017/2018

V: Der dreeine Gott (Fr. 10-12)
V: Ekklesiologie (Do 10-12)
V: Topologie der christlichen Religion: Thomas und Hegel (Di 14-16)
OS: Hegel und Thomas von Aquin (Di 16-18)
S: Neuere Entwürfe der Trinitätslehre (Di 10-12)

Benutzerspezifische Werkzeuge