Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite AKRK – Sektion Didaktik Fotos des 40. Symposions der AKRK-Sektion Didaktik

Fotos des 40. Symposions der AKRK-Sektion Didaktik

 
Bild_1.JPG
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Prof. Dr. Mirjam Schambeck sf (oben) und Prof. Sabine Pemsel-Maier (unten), die Sprecherinnen der Sektion Didaktik der AKRK, begrüßten die 45 Teilnehmer/innen zum 40. Symposion der Sektion und verdeutlichten die Relevanz einer religionspädagogischen Auseinandersetzung mit dem Thema Wertebildung im Kontext von Pluralität und Migration.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Prof. Dr. Ulrich Riegel gab Einblicke in jüngere und jüngste empirische Studien, die etwas über die Einstellungen zum Religionspluralismus und zur Religion als Faktor bei der juvenilen Wertorientierung aussagen, und verdeutlichte damit die Rahmenbedingungen, auf deren Hintergrund religionspädagogische Überlegungen zur Wertebildung aufbauen (müssen).
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Prof. Dr. Konstantin Lindner erläuterte vor dem Hintergrund zahlreicher interdisziplinärer Bezüge rund um das Thema Werte und Wertebildung, wie eine zeitgemäße Profilierung christlicher Wertbildung v. a. im Kontext des Religionsunterrichtes gelingen kann.
 
 
 
Bild_7.JPG
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

Prof. Dr. Claudia Gärtner, die Vorsitzende der AKRK, gratulierte der AKRK Sektion Didaktik mit ihrem Grußwort zu Ihrem Jubiläum (links) und bedankte sich bei den Sprecherinnen der Sektion, Prof. Dr. Mirjam Schambeck sf und Prof. Dr. Sabine Pemsel-Maier für ihr Engagement (rechts).
 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Prof. Dr. Dr. hc. Norbert Mette (oberes Bild) blickte anlässlich des Jubiläums bei seinem Festvortrag auf die Geschichte der Sektion der AKRK Didaktik zurück und skizzierte vor diesem Hintergrund anstehende Aufgaben für die Religionsdidaktik. Beim anschließenden Podium wurden diese Impulse aufgenommen und im Wechselspiel der Generationen weitergedacht und diskutiert. Dazu skizzierte Prof. Dr. Rita Burrichter (unteres Bild; Mitte) den Status der Religionsdidaktik im Jahr 2003 und Johannes Heger (unteres Bild, zweiter von links) sammelte in einer Gegenwartsanalyse „Kurskoordinaten“ für eine mögliche Zukunft der Religionsdidaktik.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Martina Dremel (oben), Christina Hofmann (Mitte) und Anne Frenk (unten) stellten bei einer Posterpräsentation ihre Dissertationsprojekte vor und beantworteten die Fragen des interessierten Publikums.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bild_15.JPG
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Prof. Dr. Michael Freise, Professor im Fachbereich Sozialwesen der Katholischen Fachhochschule Nordrhein-Westfalen und diplomierter Theologe, ging bei seinem Vortrag der Frage nach, inwiefern Religion bei Migrationsprozessen zu einer „portablen Heimat“ wird bzw. werden kann.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
In Würzburg wurden auch neue Sprecher/innen der AKRK Sektion Didaktik gewählt. Die Kontinuitätsträgerin Prof. Dr. Mirjam Schambeck sf verabschiedete Prof. Dr. Sabine Pemsel-Maier, die ihr Amt niederlegte (oben), und übergab Prof Dr. Ulrich Riegel als ihrem Nachfolger symbolisch einen USB-Stick mit den Daten für die zukünftige Zusammenarbeit (unten).
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Aufmerksam lauschten die 45 Teilnehmer/innen der Tagung den Vorträgen der Referenten/innen und diskutierten im Anschluss daran sowie in den Pausen eifrig über die drängenden verhandelten Themen der Tagung.
 

 

Benutzerspezifische Werkzeuge