Sections
Uni-Logo

apl. Prof. Dr. Dr. Bernhard Uhde

 

bernhard.uhde.jpg

 

 


Lebenslauf

    •  Geboren 1948 in Augsburg

    • 1966 Reifeprüfung in Frankfurt am Humanistischen Heinrich-von-Gagern Gymnasium

    • 1966-1967 Studium der Katholischen Theologie und Philosophie an der Universität Mainz

    • 1967-1973 Studium der Katholischen Theologie, Philosophie, Religionsgeschichte und Alten Geschichte an der Universität Freiburg

    • 1972 Wissenschaftliche Hilfskraft am Seminar Religionsgeschichte in Freiburg

    • 1973 Promotion zum Dr. phil. (Philosophie), Dissertation: Erste Philosophie und menschliche Unfreiheit. Studien zur Geschichte der Ersten Philosophie. Teil I: Von den Anfängen bis Aristoteles – ausgezeichnet mit dem Preis der Wissenschaftlichen Gesellschaft 1977.

    • 1974 Wissenschaftlicher Assistent am Seminar Religionsgeschichte in Freiburg

    • 1978-1982 Lehrbeauftragter für Religionsgeschichte Seminar für Gemeindepastoral Freiburg

    • 1975-1985 Lehrbeauftragter für Religionsgeschichte und Religionsphilosophie an der Katholischen Fachhochschule Freiburg

    • 1982 Habilitation zum Dr. theol. habil. (Religionsgeschichte), Habilitationsschrift: Gegenwart und Einheit. Versuch über Religion.

    • 1982 Verleihung der Venia legendi für das Fach Religionsgeschichte durch den Senat der Universität Freiburg

    • 1982-1984 Koordinationsassistent am Funkkolleg Religion

    • 1982 Privat-Dozent für Religionsgeschichte an der Universität Freiburg

    • 1986-1987 Lehrbeauftragter für Religions- und Geisteswissenschaftliche Grundfragen an der Universität Konstanz

    • 1987-1990 Lehrbeauftragter für Religionsgeschichte an der Universität Freiburg

    • seit 1996 Lehrbeauftragter für Religionsgeschichte und Religionsphilosophie an der Katholischen Fachhochschule Freiburg

    • 1999-2003 Lehrbeauftragter für Religionsgeschichte an der Universität Freiburg

    •  2001 Ernennung zum apl. Professor

    •  2002-2003 Lehrbeauftragter für Religionswissenschaft an der Universität Basel

    •  2003 Ernennung zum Mitglied des Kuratoriums der Landesstiftung des Landes Baden-Württemberg  „Humanismus heute“

    •  2004 Lehrbeauftragter für Religionswissenschaft an der Universität Basel

    •  2004 Verleihung des Titels „Honorarprofessor für Religionswissenschaft und Religionsphilosophie“ seitens der Katholischen Fachhochschule Freiburg

    •  2005 Anstellung als Wiss. Ang. für die Vertretung des Faches Religionsgeschichte an der Universität Freiburg

    •  2005 Lehrbeauftragter für Religionswissenschaft an der Universität Basel

    •  2005 Aufnahme als Ritter in den Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem

    •  2006 Aufnahme als Mitglied in die Freiburger Montagsgesellschaft

    •  2006 Einwerbung des Drittmittelprojekts „Edition Forum Humanum“ der UDO KELLER STIFTUNG „Forum Humanum“ (Neversdorf) in Zusammenarbeit mit dem Insel-Verlag (Frankfurt/M)

    • 2006 Lehrtätigkeit an der Fakultät für  Römisch-Katholische Theologie der Babeş-Bolyai-Universität zu  Cluj-Napoca (Klausenburg / Rumänien)

    •  2006 Verleihung des Ehrendiploms „Diploma Amicale“ der Fakultät für Römisch-Katholische Theologie der Babeş-Bolyai-Universität zu Cluj-Napoca (Klausenburg /Rumänien)

    •  2006 Aufnahme als Mitglied in den KIWANIS-Club Freiburg-Zähringen

    •  2007 Ernennung zum Leitenden Komtur der Komturei St. Albertus Magnus zu Freiburg  des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem (bis 2010)

    •  2008 Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland („Bundesverdienstkreuz“) für „Vielfältige Verdienste um den interreligiösen Dialog im In- und Ausland“

    • 2010 Lehrbeauftragter für Religionswissenschaft an der Universität Innsbruck im SS 2010

    •  2010 Erhebung in den Rang eines Komturs des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem

    •  2010 Einwerbung des Drittmittelprojekts „Konzeption eines berufsbegleitenden Studienganges ‚Spiritualität und Interkulturalität’“ der Gemeinnützigen Akademie West-Östliche Weisheit (Holzkirchen)

    •  2010 Lehrbeauftragter für Religionswissenschaft an der Universität Freiburg/Schweiz im WS 2010

    •  2011 Lehrbeauftragter für Religionswissenschaft an der Universität Innsbruck im SS 2011

    •  2011 Verleihung des Titels „Honorarprofessor für Interreligiöse Kommunikation“ seitens der Deutschen Universität in Armenien (Eriwan)

    •  2011 Verleihung des Titels „Honorarprofessor für Religionswissenschaft und  Religionsphilosophie“ seitens der Sulkhan Saba Orbeliani Teaching Universität Tiflis/Georgien

    •  2011 Lehrbeauftragter für das Fach „Altes Testament“ an der Pädagogischen Hochschule Freiburg im WS 2011/12

    •  2011 Einwerbung des Folgeauftrags für das Drittmittelprojekt „Konzeption eines berufsbegleitenden Studienganges ‚Spiritualität und Interkulturalität’“ der Gemeinnützigen Akademie West-Östliche Weisheit (Holzkirchen)

    •  2011 Gründung des „Instituts West-Östliche Weisheit an der Universität Freiburg“ (An-Institut) und Leitung dieses Instituts als „Erster Direktor (geschäftsführend)" bis 2014

    •  2011 Wahl zum Philistersenior e.v. KdSTV Wildenstein im CV zu Freiburg im Breisgau

    •  2012 Lehrbeauftragter für Religionswissenschaft an der Universität Innsbruck im SS 2012

    • 2012 Aufnahme als Mitglied in den Rotary-Club Bad-Krozingen

    • 2014 Lehrbeauftragter für "Judentum" am Zentrum für Islamische Theologie an der Universität Münster im WS 2013/14

     

    Forschungsschwerpunkte und Ziele

    • Philosophische Implikationen der Weltreligionen

    • Theologie der Religionen

    • Mystik

    • Religionswissenschaft und Religionsphilosophie


    •  

    Akademische Tätigkeiten

     

    Akademische Selbstverwaltung

    • Mitglied der Fakultätskonferenz der Theologischen Fakultät der Universität Freiburg 1975-1977

    • Mitglied des Konventsrates der Wissenschaftlichen Mitarbeiter der Universität Freiburg 1975-1976

    • Stellvertretendes Mitglied der Fakultätskonferenz der Theologischen Fakultät der Universität Freiburg 1974-1975, 1979-1980; Mitglied des Fakultätsrates der Theologischen Fakultät der Universität Freiburg 1983-1984

    • Mitglied von Berufungskommissionen etc.

     

    Lehraufträge

    • an der Katholischen Fachhochschule für Sozialwesen und Religonspädagogik Freiburg für die Fächer Relgionsgeschichte, Religionsphilosophie und Theologie (Propädeutik) von 1975-1985, seit 1996

    • am Seminar für Gemeindepastoral der Erzdiözese Freiburg für das Fach Religionsgeschichte 1978-1982

    • an der Universität Konstanz für das WS 1986/87 (Vorlesung: Tod und Jenseitsvorstellungen in den Weltreligionen)  und SS 1987 (Vorlesung: Das Problem der Theodizee in der abendländischen Philosophie und der christlichen Theologie)

    • an der Universität Freiburg, Theologische Fakultät, für das Fach Religionsgeschichte ab SS 1999 - SS 2003

    • an der Universität Basel, Schweiz, Theologische Fakultät, für das Fach Religionswissenschaft im WS 2002/2003, SS 2004 und WS 2005/2006

    • an der Universität Innsbruck, Österreich, Theologische Fakultät, für das Fach Religionswissenschaft ab SS 2010

    • an der Universität Fribourg, Schweiz, Theologische Fakultät, für das Fach Religionswissenschaft im WS 2010/2011

    • an der Pädagogischen Hochschule Freiburg für das Fach „Altes Testament“ im WS 2011/12

    • am Zentrum für Islamische Theologie Münster für "Judentum" im WS 2013/14

    Honorarprofessuren

    • Honorarprofessor für Religionswissenschaft und Religionstheologie an der Katholischen Fachhochschule Freiburg (seit 2010: Katholische Hochschule Freiburg) zu Freiburg seit 2004
    • Honorarprofessor für Religionswissenschaft und Religionstheologie an der Sulkhan Saba Orbeliani Teaching Universität zu Tiflis/Georgien seit 2011.
    • Honoraprofessor für interreligiöse Kommunikation an der Deutschen Universität Armenien zu Eriwan/Armenien seit 2011.


    Koordinationsassistent

    • beim Funkkolleg Religion (Süddeutscher Rundfunk Stuttgart, Deutsches Institut für Fernstudien Tübingen, Wissenschaftliches Leitungsteam) 1982-1984
     

    Referententätigkeit

    • Fernstudiengang „Theologie im Fernkurs“ der Domschule Würzburg („Christentum und Weltreligionen“, „Missionstheologie“)

    • Ostakademie Königstein

    • Katholische Akademien Freiburg, Wiesbaden etc.

    • Politische Akademie Tutzing

    • zahlreiche Volkshochschulen und Bildungswerke

    • Wissenschaftliche Tagungen und Kongresse

     

    Herausgebertätigkeiten

    • zusammen mit Markus Enders: SCIENTIA & RELIGIO. Studien zu Philosophie und Religion. Freiburg 2004 ff.

     

    Wissenschaftlicher Beirat

    • der „Gesellschaft für angewandte Philosophie Baden-Baden e.V.“ , ab 2004
    • für das „Jahrbuch für Religionsphilosophie“, Hrsg. Markus Enders, Frankfurt a.M.,  2004 -2006

     

    Redaktionsmitglied

    • der „Studia Universitatis Babeş-Bolyai Theologia Catholica Latina“, ab 2005

     

    Wichtige Studienaufenthalte und Vorträge


    Im Sommer 1991 siebenwöchiger Aufenthalt zu Lehr- und Studienzwecken am Erzbischöflichen Priesterseminar zu Alba Iulia = Karlsburg (Siebenbürgen, Rumänien), dem weitere Aufenthalte dort folgten.

     

    Unter verschiedenen Einladungen zu Vorträgen an Universitäten und bei Kongressen seien hervorgehoben:
     

    • Zwei Vorträge an der Pontificia Universidad Catolica del Peru in Lima/Peru („El concepto de religión: Una propuesta“; „El problema del mal en las grandes religiones“) 1986.
    • Drei Vorlesungen innerhalb der „Salzburger Hochschulwochen“ in Salzburg („Leidüberwindung durch Selbsterlösung“) 1989.
    • Zwei Vorträge bei der Freiburger Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in der Universität Freiburg („Gott ist Einer. Zur Begründung des Gesprächs zwischen Judentum, Christentum und Islam“) 1990 und („Der Mensch und seine Lebenswelt. Konkrete Inhalte eines Gesprächs zwischen Judentum, Christentum und Islam“) 1991.
    • Vortrag am Institut d‘ Humanitats de Barcelona („El maniqueisme“) innerhalb einer Vorlesungsreihe „Llicons d‘ història de les religions“ („El maniqueisme“) 1991.
    • Vortrag zur Eröffnung des „Dialogforum Südosteuropa“ der Katholischen Aktion der Steiermark im Stift Vorau (“Wieviel Geschichte brauchen wir, um Europa zu verstehen und gestalten zu können?“) 1994.
    • Hauptreferat auf der Bundeskonferenz der Katholischen Seelsorge bei den Justizvollzugsanstalten in der Bundesrepublik Deutschland in Beilngries („Was ist Wahrheit – Zum Problem multikultureller Seelsorge“) 1994.
    • Vortrag auf dem „Mariologischen Symposium“ in Kevelaer („‘Mir geschehe nach deinem Wort‘ – Die Selbstaufgabe des menschlichen Willens als Vollendung des Menschen: das Wissen der Weltreligionen“) 1995.
    • Zwei Hauptreferate auf der Bundeskonferenz der Gefängnisseelsorger bei den Justizvollzugsanstalten in der Bundesrepublik Deutschland in Bergisch-Gladbach („‘Wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein‘ – Überlegungen zu Schuld und Verantwortung im Strafvollzug“; „Zum Problem der Theodizee“) 1996.
    • Zwei Vorlesungen innerhalb der „Salzburger Hochschulwochen“ in Salzburg („Neue Religionen – Religiös Neues?“) 1999.
    • Vortrag auf einem EKV-Kongress in Lemberg/Ukraine („Christ sein in moderner Zeit – Religion und Christentum heute“) 2002.
    • Festvortrag zur Übergabe der Festschrift "Grenzgänge" für Professor Dr. Hans Friedrich Geißer an der Theologischen Fakultät der Universität Zürich am 03. Dezember 2003: "'Alles Vergängliche ist nur ein Gleichnis'. Das Bildlose bilden: Grenzüberschreitungen".
    • Vortrag bei dem "XV Encuentro Nacional de Fenomenología y Hermenéutica: Experiencia de Sí y Experiencia Histórica" der Academia Nacional de Ciencias de Buenos Aires in Buenos Aires/Argentinien ("'Non essem, nisi esses in me'. La percepción del sí-mismo en la experiencia histórica de las religiones mundiales") 2004.
    • Vortrag am Instituto de Filosofia der Pontificia Universidad Católica de Valparaiso in Valparaiso - Viña del Mar/Chile ("'Todo lo pasajero es tan solo una imagen' - la imagen de los sin imagen. Traspaso de limites. Sobre la Hermenéutica de las representaciones religiosas que hablan del mas alla.") 2004.
    • Vortrag am Departamento Academico de Humanidades an der Pontificia Universidad Católica del Peru in Lima/Peru ("Religiones del Amor? Religión y violencia en las grandes religiones monoteístas") 2004.
    • Vortrag zur Feierlichen Eröffnung des Akademischen Jahres der Katholischen Fachhoch-Schule Freiburg in Freiburg am 13. Oktober 2004: "Religionen der Liebe? Zur Theorie von Gewalt und Frieden im Judentum, Christentum und Islam".
    • Vortrag an der Universität Freiburg zur Eröffnung der Öffentlichen Ringvorlesung „Spiritualität – Religion – Wissenschaft: Die Zeit – Ein interdisziplinärer Dialog“ („Die verlorene Gegenwart. Zeit und Zeitlosigkeit in den Religionen“) am 10. November 2005.
    • Festvortrag zum 30-jährigen Bestehen der Telefon-Seelsorge Freiburg in Freiburg („Warum gerade ich?! Persönliches Leid – persönliche Schuld?“) am 16. März 2006.
    • Vortrag vor der Eröffnung des 24. Internationalen Theaterfestivals Glauben vom 16. – 25. Juni 2006 im Kleinen Haus des Theaters Freiburg („EIN GOTT – DREI RELIGIONEN? Die Prinzipien von Judentum, Christentum und Islam“)  am 16. Juni 2006.
    • Vortrag im Theater im Marienbad zu Freiburg zur Eröffnung des Thementages „Theater – Ritual – Religion“ während des 24. Internationalen Theaterfestivals Glauben vom 16. – 25. Juni 2006 („Theatralität des Rituals – Ritual des Theaters. Weltreligionen als Inszenierungen“) am 17. Juni 2006.
    • Vortrag beim Provinztag des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem in Tauberbischofsheim („Paulus – Retter oder Erfinder des Christentums?“) am 9. September 2006.
    • Vortrag bei der Internationalen Fachkonferenz „Religion im Dialog“ an der Universität      Frankfurt vom 29.09.2006-30.09.2006 („Ihr habt eure Religion, und ich habe meine Religion“ (Koran 109,6). Wozu interreligiöser Dialog?“) am 30. September 2006.
    • Vortrag an der Universität Freiburg zur Eröffnung der Öffentlichen Ringvorlesung „Religion und Modernität von Tradition in Asien“ („Moderne in Europa – Tradition in Asien? Zum Verhältnis von Modernität und Tradition in asiatischen Religionen“) am 03. November 2006.
    • Teilnahme am „Theologischen Quartett“ in der Buchhandlung Herder zu Freiburg mit dem Thema „ Aufgeklärter Glaube. Ein Blick auf Islam und Christentum“ am 7. November 2006. 
    • Vortrag bei der „Theological Conference“ der Fakultät für Römisch-Katholische Theologie anlässlich ihres zehnjährigen Bestehens an der Universität Klausenburg/Rumänien („Christentum – ein Anachronismus?“) am 11. November 2006.
    • Festvortrag zum 25-jährigen Bestehen des Förderkreises der Schulen für Geistigbehinderte in Freiburg-Günterstal und Freiburg („Geistige Behinderung in unserer Gesellschaft“) am 10. Mai 2007.
    • Vortrag bei der Jahrestagung der Newman-Gesellschaft in Frankfurt a.M.  („Newman und die Türken. Anmerkungen zu Newmans Verständnis des Islam und der Türken“) am 29. September 2007.
    • Festvortrag zum Fest des Heiligen Thomas im Konvent der Dominikaner zu Wien („Thomas Aquinas – Ein Völkerapostel? Bemerkungen zur ‚Summa contra Gentiles’“) am 26. Januar 2008.
    • Vortrag bei der „Conference‚ Compassion in World Religions. A Scholary Comparative Approach“ in Neversdorf („Compassion – Imitation and Identification“) am 8. Juni 2008.
    • Vortrag  beim  Philosophischen Symposium aus Anlaß des 80. Geburtstags von Rainer Marten („Christliche Logik – Islamische Logik: Beispiele für Noetik?“) in Freiburg am 29. November 2008.
    • Festvortrag beim Neujahrsempfang der K.D.St.V. Hercynia im Kaisersaal des Historischen Kaufhauses zu Freiburg („Islam – Herausforderung des Christentums?“) am 10. Januar 2009.
    • Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung zur Islamforschung im europäischen Kontext "Islam aus der Sicht des Anderen" im WS 2008/2009 an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität zu Frankfurt am Main („Islam – ohne Aufklärung? Überlegungen zu einem fundamentalen Mißverständnis“) am 3. Februar 2009.
    • Vortrag beim Symposium „Das EINE und die vielen Wege. Was ist transkonfessionelle Spiritualität?“ in Holzkirchen („Einheit und Gegenwart. Zur monistischen Grundstruktur aller Spiritualität“) am 28. März 2009.
    • Vortrag bei der Philosophischen Tagung „Wissensmodelle im Widerstreit. Sicheres Wissen zwischen Religion und Wissenschaft“ in Tübingen („Religion als Wissenschaft. Ein Blick auf Christentum und Islam“) am 2. April 2009.
    • Vortrag bei der Tagung „Vernunft, Recht und Staat im Islam“ in der Akademie für Politische Bildung Tutzing („Was ist Wahrheit? Zum Prinzip der Verstandeslogik im Islam“) am 4. April 2009.
    • Vortrag bei der Tagung „Vernunft, Recht und Staat im Islam“ in der Akademie für Politische Bildung Tutzing („Bedarf der Islam einer Aufklärung? Bemerkungen zu einem Missverständnis“) am 4. April 2009.
    • Vortrag bei der „Interdisziplinären Tagung“, veranstaltet vom Institut für Soziologie der Albert-Ludwigs-Universität und dem Institut für Sozialtheorie e.V. Freiburg „Was ist der Mensch?“ in der Universität Freiburg („ ‚Was ist der Mensch, daß du seiner gedenkst…’ – Wie sehen verschiedene Religionen den Menschen?“) am 25. April 2009.
    • Vortrag bei der Tagung „Vernunft, Staat und Gesellschaft im Judentum“ in der Akademie für Politische Bildung Tutzing („Religion geglaubter Geschichte – Einführung in die Prinzipien des Judentums“) am 19. März 2010.
    • Vortrag bei der Promotionsfachtagung der Hanns-Seidel-Stiftung „Die Welt des Islam“ im Bildungszentrum Kloster Banz („Der Islam als theologische Herausforderung des Christentums“) am 25. Juni 2010.
    • Festvortrag (Laudatio) zu Ehren von Willigis Jäger aus Anlaß seines 85. Geburtstags im Benediktushof Holzkirchen am 26. Juni 2010.
    • Vortrag an der Fakultät für Römisch-Katholische Theologie an der Babes-Bolyai-Universität zu Klausenburg/Rumänien ("Christentum und Islam. Bemerkungen zu einer schwierigen Beziehung" ["Keresztényseg és iszlám. Megjegyzések egy nehéz kapcsolat margójára"] am 18. November 2010.
    • Vortrag bei der internationalen Konferenz "Faith Tourism Summit" in Istanbul ("Istanbul: Between the Seas - Between the Religions" [Istanbul: Denizler Arasinda - Dinler Arasinda") am 23. November 2010.
    • Vortrag im Rahmen der "Samstags-Universität" der Universität Freiburg im Auditorium Maximum dieser Universität ("Christentum - ein philosophischer Mythos? Bemerkungen zu Wirklichkeit und Wahrheit von Religion") am 11. Dezember 2010.
    •  Vortrag beim „Colloquium politicum“ der Universität Freiburg („Islam – Unaufgeklärt? Aufklärende Bemerkungen zum Verhältnis Islam – Moderne“) am 16. Mai 2011.
    • Festvortrag (Laudatio) zu Ehren von Udo Keller aus Anlaß seines70. Geburtstags im Stiftungshaus der UDO KELLER STIFTUNG FORUM HUMANUM zu Neversdorf am 22. Mai 2011.
    • Vortrag beim 3. Tag der Kirchen am Rheinknie (KIRK) zu Basel („Judentum, Christentum, Islam – Liebesreligionen?“) am 29. Mai 2011.
    • Vortrag zum zehnjährigen Jubiläum der Vortragsreihe „spektrum spirituell“ in der Katholischen Akademie Freiburg („Was ist ‚Spiritualität’? – Innere Wege der Weltreligionen“) am 6. Juni 2011.
    • Vortrag an der Fakultät für Katholische Theologie der Sulkhan Saba Orbeliani Teaching Universität zu Tiflis (Georgien) („Gott zeigt sein Antlitz. Die Gegenwart Gottes in Jesus Christus – eine Denkmöglichkeit“) am 16. Juni 2011.
    • Vortrag im Rahmen der Reihe „Interkultureller Dialog 2011 – Vertreter der Weltreligionen im Gespräch” an der  Universität Freiburg im Auditorium Maximum dieser Universität („West-Östliche Weisheit. Grundlage globalen Handelns“, zusammen mit Jing Hui und Willigis Jäger) am 22. Juni 2011.
    • Vortrag zur Eröffnung der „Freiburger Religionsgespräche“ an der Universität Freiburg („Nicht nur Christentum, auch Judentum und Islam: Nietzsches Wort vom ‚Tod Gottes‘ und die Vitalität der Monotheismen in der Moderne“) am 13. Juli 2011.
    • Vortrag beim „Symposion Psychotherapie: Das Ego heilen oder das Ego überwinden Wissenschaftliche Erkenntnisse zum Ich-Konzept in der Psychotherapie und in der Spiritualität“ im Benediktushof zu Holzkirchen („ ‚Gott muß schlechthin ich werden und ich schlechthin er...‘ Meister
      Eckhart, Dt. Predigt 83. Bemerkungen zur Aufgabe des "Ich" in der Mystik der Religionen“) am 17. September 2011.
    • Vortrag im Rahmen der Lüttringhauser Gespräche November 2011 „‘Was sollen wir tun?‘ Das Gesetz Gottes in Judentum, Islam, Christentum“ in Remscheid-Lüttringhausen („Das Gesetz Gottes aus islamischer Sicht“) am 15.November 2011.
    • Festvortrag zum 10-jährigen Bestandsjubiläum der „Gesellschaft für angewandte Philosophie“ in Baden-Baden („Philosophie – Weltferne oder Weltverbesserung?“) am 24. November 2011.
    • Vortrag im Rahmen des Themenschwerpunktes des Studium generale "QUEST FOR FOOD – WIE ERNÄHRUNG LEBEN BESTIMMT" an der Universität Mainz ("Schwein oder nicht Schwein – Das ist hier die Frage! Was um Gottes willen haben Speisevorschriften mit Religionen zu tun?") am 6. Dezember 2011.
    • Gespräch mit Hans Zender und PD Dr. Ulrich Mosch (Basel) ("Einheit in der Vielfalt - Hans Zenders Logos Fragmente") an der Universität Freiburg am 14. Dezember 2012.
    • Festvortrag zur Eröffnung des Deutschen Homöopathie-Kogresses 2012, 17-19. Mai 2012, im Konzerthaus zu Freiburg ("Mit Wahrnehmung zur Wahrheit" am 17. Mai 2012
    • Vortrag bei der Tagung "Vernunft, Recht und Staat im Buddhismus" in der Akademie für Politische Bildung Tutzing (Grundprinzipien des Buddhismus und westliche Vernunft") am 26. April 2013
    • Vortrag bei der Tagung "Vernunft, Recht und Staat im Buddhismus" in der Akademie für Politische Bildung Tutzing ("Harmonie des Einzelnnen - Harmonie des Staates? Religion und Politik, Mensch und Staat im chinesischen Buddhismus") am 27. April 2013
    • Vortrag in Basel, St. Marien (Monatsvortrag: "Christentum und Islam. Bemerkungen zu einer schwierigen Beziehung") am 30. April 2013
    • Vortrag beim "Colloquium politicum" der Universität Freiburg ("Frauen - Religiös? Gelehrt? Verantwortlich? Bedeutende Frauen und Bedeutung von Frauen in Judentum, Christentum, Islam") am 7. Mai 2013
    • Festvortrag zur Eröffnung des 34. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Transaktionsanalyse, 10.-12. Mai 2013 im Konzerthaus zu Freiburg (" 'Nichts Menschliches ist mir fremd' - oder doch? Fremdes, Bekanntes und Eigenes als Konstitutive menschlichen Lebens") am 10. Mai 2013
    • Vortrag im Rahmen der "Samstags-Universität" der Universität Freiburg im Auditorium Maximum dieser Universität ("Religion-wozu?") am 13. Mai 2013
    • Vortrag im Rahmenb des Kontaktstudiums der Theologischen Fakultät der Universität Fulda im Auditorium Maximum dieser Universität ("Welche Wahrheit erkennt der Mensch? oder: Die Suche nach dem echten Ring") am 21. Mai 2013
    • Vortrag im Rahmen des "Studium Generale" der Hochschule Ludwigshafen am Rhein ("Judentum, Christentum, Islam - Liebesreligionen?") am 22. Oktober 2013
    • Vortrag zur Eröffnunge der Fachtagung des Zentrum für Islamische Theologie an der Universität Münster "Freiheit im Angesicht Gottes. Zur Freiheit in der islamischen und christlichen Theologie" vom 1.-3. November 2013 in Münster (" 'Die Er liebt und die Ihn lieben' (Koran 5,54). Notizen zum Verständnis von 'Freiheit' in der religiösen Welt des Islam") am 1. November 2013
    • Vortrag bei der öffentlichen Podiumsdiskussion "Rubikon von Vilnius. Perspektiven der weiteren Europäischen Integration nach dem EU-Gipfel in Litauen" im Rahmen der "Kiewer Gespräche" in der Buchhandlung "Je" in Kiew ("Die Dame auf dem Stier - Welche Werte tragen Europa") am 3. Dezember 2013
    • Vortrag beim internationen Expertenseminar "Gemeinwohl und Unternehmensethik" im Rahmen der "Kiewer Gespräche" an der Ukrainischen Katholischen Universität zu Lemberg ("Europäische Werte und Unternehmenskultur") am 5. Dezember 2013
    • Vortrag bei der öffentlichen Podiumsdiskussion "Wirtschaftsethik und gesellschaftliche Verantwortung der Unternehmen" im Rahmen der "Kiewer Gespräche" in der Buchhandlung "Je" in Lemberg ("Globale und europäische Ethikstrukturen als Grundlage globaler europäischer Unternehmensethik") am 6. Dezember 2013

    top

     


    Publikationen

     

     

    Selbstständige Veröffentlichungen

     

     

    • (Zusammen mit Peter Antes): Das Jenseits der Anderen. 107 S. Stuttgart 1972.

    • (Zusammen mit P. Antes und W. Rück): Islam, Hinduismus, Buddhismus – eine Herausforderung des Christentums. 132 S. Mainz 1973. 2. Aufl. Mainz 1977. 3. Aufl. Mainz 1980.

    • (Zusammen mit Peter Antes): Aufbruch zur Ruhe. Texte und Gedanken über Meditation in Hinduismus, Buddhismus und Islam. 155 S. Mainz 1974.

    • Erste Philosophie und menschliche Unfreiheit. Studien zur Geschichte der Ersten Philosophie. Teil I: Von den Anfängen bis Aristoteles. 122 S. Wiesbaden 1976. (Preis der Wissenschaftlichen Gesellschaft Freiburg, Philosophische Fakultäten, 1977).

    • Judentum im Religionsunterricht – Sekundarstufe II. Herausgegeben von Bernhard Uhde. Autoren: Felix Böhl, Peter Schmitz, Bernhard Uhde. 212 S. München 1978.

    • Die Bibel und die Religionen.- Religionsgeschichtliche Quellentexte (Die Bibel Bd. 8). Herausgegeben von Bernhard Uhde. 480 S. Salzburg 1979. Neudruck Salzburg 1982. Neudruck Weinheim 1983.

    • Der Koran. Vollständig und neu übersetzt von Ahmad Milad Karimi. Mit einer Einführung herausgegeben von Bernhard Uhde. 576 S. Freiburg u.a. 2009.

    • West-Östliche Spiritualität - Die inneren Wege der Weltreligionen. Eine Orientierung in 24 Grundbegriffen. Unter Mitarbeit von Miriam Münch. Freiburg (Herder) 2011.

    • „Denn Gott ist die Wahrheit“ (Koran 22,62). Notizen zum Verständnis von „Wahrheit“ in der religiösen Welt des Islam. Religionswissenschaftliche Schriftenreihe Castel del Monte 1. 31 S. Freiburg 2011. (Überarbeitete Fassung von B 22).

    • Wein und Zeit. Festschrift zu Ehren des 60. Geburtstages von Fritz Waßmer. Privatdruck, Freiburg 2013.

    •  Warum sie glauben, was sie glauben. Weltreligionen für Andersgläubige und  Nachdenkende. Freiburg (Herder) 2013.

    • Auf der Höhe des Grates ist der Weg eben. Meditation in den Weltreligionen. Ostfildern  (Schwabenverlag) 2014. [in Vorbereitung]
    • Gegenwart und Einheit. Versuch über Religion. (= Markus Enders und Bernhard Uhde <Hrsg.>: Scientia & Religio Bd. X). Freiburg (Alber) 2014. [In Vorbereitung

     

     Aufsätze und Beiträge

     

    • Die Krise der Gegensätze: ίστορίη bei Hekataios, Herodot und Thukydides, in: Tijidschrift voor Filosofie, 33. Jahrgang, Nr. 3, S. 559-571. Leuven 1971.

    • Zur frühen Bedeutung von „δaίmwn “. Für Richard Gramlich zum 50. Geburtstag, in: Zeitschrift für Missionswissenschaft und Religionswissenschaft, 59. Jahrgang, Nr. 3, S. 170-181. Münster (Westf.) 1975.

    • Katholische Theologie und Neuere Philosophie. Zum Verhältnis zweier Wissenschaften, in: Der Religionswandel unserer Zeit im Spiegel der Religionswissenschaft. Hrsg. Von G. Stephenson, S. 247-261. Darmstadt 1976.

    • Inhalte der historischen Theologie: Religionsgeschichte, in: G. Biemer / A. Biesinger: Theologie im Religionsunterricht. Zur Begründung der Inhalte des Religionsunterrichts aus der Theologie, S. 35-42. München 1976.

    • Überlegungen zur „Heilsbedeutung“ von Religionen gegenüber dem Anspruch des Christentums, in: Konturen heutiger Theologie. Werkstattberichte. Hrsg. Von G. Bitter / G. Miller, S. 82-91. München 1976.

    • PSYCHE – ein Symbol? Zum Verständnis von Leben und Tod im frühgriechischen Denken, in: Leben und Tod in den Religionen. Symbol und Wirklichkeit. Hrsg. Von G. Stephenson, S. 103-118. Darmstadt 1980, 21985, 31994 u. 1997.

    • Das Werden des Gottes. Zur „Theogonie“ des Hesiod, in: Theologie und Philosophie, 55. Jahrgang, Heft 4, S. 535-558. Freiburg/Basel/Wien 1980.

    • Meditation. Überlegungen zu einer Typologie, in: Meditation im Religionsunterricht. Hrsg. Von A. Biesinger, S. 68-83. Düsseldorf 1981.

    • Judentum: Eine „ethnozentrische“ Religion? Eine religionsgeschichtliche Überlegung, in: Freiburger Leitlinien zum Lernprozess Christen Juden. Hrsg. Von G. Biemer unter Mitarbeit von A. Biesinger, P. Fiedler, K.-H. Minz, U. Reck, S. 192-200. Düsseldorf 1981.

    • Zum Verständnis von „Bund“ (berith) im rabbinischen Judentum, in: Freiburger Leitlinien zum Lernprozess Christen Juden. Hrsg. Von G. Biemer unter Mitarbeit von A. Biesinger, P. Fiedler, K.-H. Minz, U. Reck, S. 248-256. Düsseldorf 1981.

    • Die Frage nach Gott und die Erfahrung des Leidens, in: Funkkolleg Religion, Studienbegleitbrief 2, S. 46-84. Tübingen 1983.

    • „Er unser Gott, ER Einer“. Überlegungen zum Prinzip des Judentums, in: Was Juden und Judentum für Christen bedeuten. Hrsg. Von G. Biemer, A. Biesinger, P. Fiedler in Zusammenarbeit mit E.L. Ehrlich, B. Feininger, K.-H. Minz, U. Reck und B. Uhde, S. 266-273. Freiburg/Basel/Wien 1984.

    • Die Frage nach Gott und die Erfahrung des Leidens, in: Funkkolleg Religion Band 1. Hrsg. von P. Fiedler u.a., S. 79-105. Gütersloh 1985. (Überarbeitete Fassung von Nr. 11).

    • Leidüberwindung durch Selbsterlösung, in: Leid-Schuld-Versöhnung. Im Auftrag des Direktoriums der Salzburger Hochschulwochen als Jahrbuch herausgegeben von P. Gordan, S. 143-160. Graz 1990.

    • Krise des Wissens – Krise des Glaubens. Modernes Wissen und Theologie oder Eine Erinnerung an Descartes, in: EB 42, 1996, S. 187-189. Würzburg 1996.

    • „Was ist Wahrheit?“ – Zum Problem multikultureller Seelsorge (= Hauptvortrag bei der Jahrestagung der Seelsorger im Strafvollzug in Beilngries 1994), in: Seelsorge im Strafvollzug 13/1997, S. 1-11. Münzenberg 1997.

    • Es wird, was sein soll. Religionsgeschichtliche Überlegungen zur Eschatologie, in: Michael N. Ebertz/Reinhold Zwick (Hrsg.): Jüngste Tage. Die Gegenwart der Apokalyptik, S. 104-117. Freiburg-Basel-Wien 1999.

    • Gott der Eine – Dreieinig? Christliche Überlegungen und Anregungen im Gespräch mit Juden und Muslimen, in: Lebendige Seelsorge, 53. Jahrgang, Heft 1, S. 19-23. Würzburg 2002.

    • „Fiat mihi secundum verbum tuum“. Die Zurücknahme des menschlichen Willens als ein Prinzip der Weltreligionen. Ein religionsphilosophischer Entwurf, in: Jahrbuch für Religionsphilosophie, 1. Jahrgang, S. 87-98. Frankfurt am Main 2002.

    • „Kein Zwang in der Religion“ (Koran 2,256). Zum Problem von Gewaltpotential und Gewalt in den „monotheistischen“ Weltreligionen, in: Jahrbuch für Religionsphilosophie, 2. Jahrgang S. 69-89. Frankfurt am Main 2003.

    • „Alles Vergängliche ist nur ein Gleichnis“. Des Bildlosen Bild: Religion als       Grenzüberschreitung. Hans Friedrich Geißer zum 75. Geburtstag, in: Jahrbuch für       Religionsphilosophie, 3. Jahrgang, S. 205-219. Frankfurt am Main 2004.

    • „Denn Gott ist die Wahrheit“ (Koran 22,62). Notizen zum Verständnis von „Wahrheit“ in der religiösen Welt des Islam, in: Jahrbuch für Religionsphilosophie, 4. Jahrgang, S. 83 – 97. Frankfurt am Main 2005.

    • ¿Religiones del amor? Reflexiones sobre religión y violencia en las grandes religiones monoteístas, in: ARETÉ. Revista de Filosofia XVII, 2, S. 213-236. Lima 2005 [Überarbeitete Fassung von 20].

    • „Alles Vergängliche ist nur ein Gleichnis“. Des Bildlosen Bild: Religion als Grenzüberschreitung. Hans Friedrich Geißer zum 75. Geburtstag, in: Studia Universitatis Babeş-Bolyai, Theologia Catholica Latina 1, 2005, S. 3-16. Cluj-Napoca (Klausenburg/Rumänien) 2005 [Überarbeitete Fassung von 21].

    • „Todo lo efímero es sólo una imagen.” Imagen de lo carente de imagen. Rebasamiento de límites. En torno a la hermenéutica de las representaciones religiosas que hablan del más allá, in: Revista Philosophica 28, 2005, S. 329-344. Valparaíso 2005 [Überarbeitete       Fassung von 21].

    • „Si enim comprehendis, non est Deus“- „Begreifst du, so ist es nicht Gott“. Oder: Die       Bedeutung der Thologie des Hans Urs von Balthasar für das interreligiöse Gespräch, in:      Walter Kardinal Kasper (Hrsg.): Logik der Liebe und Herrlichkeit Gottes. Hans Urs von       Balthasar im Gespräch. Festgabe für Karl Kardinal Lehmann zum 70. Geburtstag, S. 423-432. Ostfildern 2006.

    • „Esst von den guten Dingen“ (Koran 2, 172). Essen und Religion, Religionen und Essen, in: Theologisch-praktische Quartalschrift 155, 2007, S. 51-57. Linz 2007.

    • Replik auf die Vorträge von Joachim Valentin und Georg Essen, in: Karsten Kreuzer/Magnus Striet/Joachim Valentin (Hrg.): Gefährdung oder Verheißung? Von Gott reden unter den Bedingungen der Moderne, S. 35-43. Ostfildern 2007.

    • Meerschwein und Messwein. Speisekulte und Kultspeisen - religiös und profan. Eine kleine Phänomenologie, in sieben Gängen dargereicht, in: Stephan Loos/Holger Zaborowski (Hrsg.): „Essen und Trinken ist des Menschen Leben“. Zugänge zu einem Grundphänomen, S. 128-147. Freiburg/München 2007.

    • Krieg oder Frieden? Zum Problem von Gewaltpotenzial und Friedensaufrufen in den „Weltreligionen“, in: Albert Käuflein/Thomas Macherauch (Hrsg.): Religion und Gewalt. Die großen Weltreligionen und der Frieden, S. 9-39. Würzburg 2008.

    • Moderne in Europa – Tradition in Asien? Zum Verhältnis von Modernität und Tradition in asiatischen Religionen, in: Judith Schlehe / Boike Rehbein (Hrsg.): Religion und die Modernität von Traditionen in Asien. Neukonfigurationen von Götter-, Geister- und Menschenwelten (Southeast Asian Modernities Vol. 9), S. 19-33. Berlin 2008.

    • Christentum und Neuzeit – Neuzeit und Islam? oder Bedarf der Islam einer Aufklärung? Bemerkungen zu einem Missverständnis, in: Wilhelm Metz / Karlheinz Ruhstorfer (Hrsg.): Christlichkeit der Neuzeit – Neuzeitlichkeit des Christentums. Zum Verhältnis von freiheitlichem Denken und christlichen Glauben, S. 179- 191. Freiburg 2008. 

    • Religionen als Denkmöglichkeiten. Skizzen zur Logik der Weltreligionen, in: ZDPE (= Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik) 1 / 2009, S. 7-16. Hannover 2009.

    • Islamischer Glaube versus christliche Kultur. Zur Kritik an der These vom Aufklärungsbedarf des Islam, in: Thomas Böhm (Hrsg.): Glaube und Kultur. Begegnung zweier Welten?, S. 141-155. Freiburg 2009.

    • Die verlorene Unschuld: Kinder und Böses und böse Kinder – kein Thema des Islam?, in: Werner Tzscheetzsch (Hrsg.): Kinder und das Böse., S. 60-74. Freiburg 2009.

    • Theatralität des Rituals – Ritual des Theaters. Weltreligionen als Inszenierungen, in: Theater im Marienbad (Hrsg.): Ekstase und Trost. Glaube und Ritual im zeitgenössischen Theater, S. 30-44. Freiburg 2009.

    • „Dies Stückchen Brot…“, in: entwurf. Konzepte, Ideen und Materialien für den Religionsunterricht 3 / 2009, S.6-9. Velber 2009.

    • „En el principio era el logos” - ¿o más bien el mythos? En torno al principio de la  representación en el judaísmo y el cristianismo, in: ARETÉ. Revista de Filosofia XXI, 1, S. 111-121. Lima 2009.

    • Christentum und Islam. Bemerkungen zu einer schwierigen Beziehung [„Kereszténység és iszlám. Megjegyzések egy nehéz kapcsolat margójára“]. in: Studia Theologica Transsylvaniensia 13/2, S. 325-341, Alba Iulia 2010.

    • Istanbul: Between the Seas – Between the Religions?[ „Istanbul: Denizler Arasında – Dinler Arasında”]. in: [Im Druck].

    • Christentum – Ein Anachronismus? oder: Zur Freiheit der Theologie. in: Studia Universitatis Babeş-Bolyai, Theologia Catholica Latina LV, 2/2010, S. 25-42. Cluj-Napoca (Klausenburg/Rumänien) 2011.

    • Das Prinzip der Vergegenwärtigung in Judentum und Christentum, in: Jószef Marton / Zoltán Oláh (Hrsg.): Minden Kegyelem! A 65 Èves Jakubinyi György Èrsek Köszöntése. Budapest – Kolozsvár 2011, S. 228-237.

    • Nachwort, in: Wolke des Nichtwissens und Brief persönlicher Führung. Der Klassiker der Kontemplation. Übersetzt von Willi Massa. Mit einer spirituellen Hinführung herausgegeben von Willigis Jäger, S. 217-229, Freiburg 2011.

    • „Kein Streitgrund zwischen uns und euch“ (Koran 42, 15), in: Hermann Weber (Hrsg.): Globale Mächte und Gewalten – Wer steuert die Welt? Die Verantwortung der Weltreligionen., S. 128-148, Ostfildern 2011.

    • Das Christentum – ein philosophischer Mythos? Bemerkungen zu Wirklichkeit und Wahrheit von Religion, in: Freiburger Universitätsblätter Heft 193 – September 2011, S. 37-48, Freiburg 2011.

    • Judentum, in: Kontaktstudium "Spiritualität und Interkulturalität" des "Institut West-Östliche Weisheit an der Universität Freiburg", Studienbrief zu Modul 2: Religionswissenschaftliche Grundlagen Teil A: Wege westlicher Weisheit, Freiburg 2012.

    • Nichts, Einssein und das Selbst, in: Kontaktstudium "Spiritualität und Interkulturalität" des "Institut West-Östliche Weisheit an der Universität Freiburg", Studienbrief zu Modul 3: Religionswissenschaftliche Grundlagen Teil B: Wege östlicher Weisheit, Freiburg 2013.

    • Ken Wilber, in: Kontaktstudium "Spiritualität und Interkulturalität" des "Institut West-Östliche Weisheit an der Universität Freiburg", Studienbrief zu Modul 4: Gegenwartsbewegungen von Spiritualität, Freiburg 2013.

    • Willigis Jäger, in: Kontaktstudium "Spiritualität und Interkulturalität" des "Institut West-Östliche Weisheit an der Universität Freiburg", Studienbrief zu Modul 4: Gegenwartsbewegungen von Spiritualität, Freiburg 2013.

    • Agnostizismus, in: Kontaktstudium "Spiritualität und Interkulturalität" des "Institut West-Östliche Weisheit an der Universität Freiburg", Studienbrief zu Modul 4: Gegenwartsbewegungen von Spiritualität, Freiburg 2013.

    • Begriffsbestimmungen von Religion, in: Kontaktstudium "Spiritualität und Interkulturalität" des "Institut West-Östliche Weisheit an der Universität Freiburg", Studienbrief zu Modul 1: Religionsphilosophische Grundlagen, Freiburg 2013.

    • Meister Eckhart, in: Kontaktstudium "Spiritualität und Interkulturalität" des "Institut West-Östliche Weisheit an der Universität Freiburg", Studienbrief zu Modul 5: Logiken der Freiheit und der Ich-Losigkeit. Klassische Positionen, Freiburg 2013.

    • Wissenschaft, Weisheit und Mystik, in: Kontaktstudium "Spiritualität und Interkulturalität" des "Institut West-Östliche Weisheit an der Universität Freiburg", Studienbrief zu Modul 1: Religionsphilosophische Grundlagen, Freiburg 2013.

    • Milinda Panha, in: Kontaktstudium "Spiritualität und Interkulturalität" des "Institut West-Östliche Weisheit an der Universität Freiburg", Studienbrief zu Modul 5: Logiken der Freiheit und der Ich-Losigkeit. Klassische Positionen, Freiburg 2013.

    • Kap 7.1 und 7.8 zu "Islam", in: Kontaktstudium "Spiritualität und Interkulturalität" des "Institut West-Östliche Weisheit an der Universität Freiburg", Studienbrief zu Modul 2: Religionswissenschaftliche Grundlagen Teil A: Wege westlicher Weisheit, Freiburg 2013.

    • Tibetischer Buddhismus, in: Kontaktstudium "Spiritualität und Interkulturalität" des "Institut West-Östliche Weisheit an der Universität Freiburg", Studienbrief zu Modul 3: Religionswissenschaftliche Grundlagen Teil B: Wege östlicher Weisheit, Freiburg 2013.

    • Agnostizismus und Atheismus in der Neuzeit, in: Kontaktstudium "Spiritualität und Interkulturalität" des "Institut West-Östliche Weisheit an der Universität Freiburg", Studienbrief zu Modul 4: Gegenwartsbewegungen von Spiritualität, Freiburg 2014.

    • Modelle der Religionstheologie, in: Kontaktstudium "Spiritualität und Interkulturalität" des "Institut West-Östliche Weisheit an der Universität Freiburg", Studienbrief zu Modul 8: Spiritualität - Interkulturalität - Weltverantwortung, Freiburg 2014.

    • "Leere", Kosmotheismus oder Gott?, in: Kontaktstudium "Spiritualität und Interkulturalität" des "Institut West-Östliche Weisheit an der Universität Freiburg", Studienbrief zu Modul 8: Spiritualität - Interkulturalität - Weltverantwortung, Freiburg 2014.

    • Solidarität und Gerechtigkeit, in: Kontaktstudium "Spiritualität und Interkulturalität" des "Institut West-Östliche Weisheit an der Universität Freiburg", Studienbrief zu Modul 8: Spiritualität - Interkulturalität - Weltverantwortung, Freiburg 2014.

     

    Rezensionen, Lexikonartikel, Wissenschaftliche Kommentare

     

    • (Rezension): Ursula von Mangoldt (Hrsg.): Yoga – Heute. Hilfe für den Westen. Weilheim Obb. 1971; in: Zeitschrift für Missionswissenschaft und Religionswissenschaft, 56. Jahrgang, Nr. 2, S. 146-147. Münster (Westf.) 1972.

    • (Rezension): Annamaria Wadulla: Yoga für die Praxis. Weilheim Obb. 1971; in: Zeitschrift für Missionswissenschaft und Religionswissenschaft, 56. Jahrgang, Nr. 2, S. 149-150. Münster (Westf.) 1972.

    • (Rezension): Walter Burkert: Homo necans. Interpretationen altgriechischer Opferriten und Mythen (Religionsgeschichtliche Versuche und Vorarbeiten, 32). Berlin/New York 1972; in: Zeitschrift für Missionswissenschaft und Religionswissenschaft, 58. Jahrgang, Nr. 3, S. 227-228. Münster (Westf.) 1974.

    • (Rezension): Gopal Singh: Der Mensch, der niemals starb. Aus dem Englischen von Maria Alberta Lücker. Wuppertal 1972; in: Zeitschrift für Missionswissenschaft und Religionswissenschaft, 58. Jahrgang, Nr. 4, S. 310-311. Münster (Westf.) 1974.

    • (Rezension): Heinrich A. Mertens: Religionen in Ost und West (Topos-TB Bd. 6). Mainz/ Düsseldorf 1972; in: Zeitschrift für Missionswissenschaft und Religionswissenschaft, 59. Jahrgang, Nr. 1, S. 70-73. Münster (Westf.) 1975.

    • (Rezension): Secretarius pro non Christianis: For a Dialogue with Hinduism. Rom o.J. (1972); in: Zeitschrift für Missionswissenschaft und Religionswissenschaft, 59. Jahrgang, Nr. 3, S. 228-229. Münster (Westf.) 1975.

    • (Lexikonartikel): Buddhismus; in: Das neue große Lexikon in Farbe, S. 99. Glashütten/Ts 1977.

    • (Lexikonartikel): Hinduismus, in: Das neue große Lexikon in Farbe, S. 290-291. Glashütten/Ts 1977.

    • (Lexikonartikel): Islam; in: Das neue große Lexikon in Farbe, S. 324-325. Glashütten/Ts 1977.

    • (Rezension): Georg Evers / Dagmar Plum: Mission. Mainz 1977; in: Theologischer Literaturdienst 2, 1978, S. 27-28. Würzburg 1978.

    • (Rezension): B. C. Dietrich: The Origins of Greek Religion. Berlin/New York 1974; in: Zeitschrift für Missionswissenschaft und Religionswissenschaft, 62. Jahrgang, Nr. 3, S. 219-221. Münster (Westf.) 1978.

    • (Rezension): Udo Tworuschka /Dietrich Zilleßen (Hrsg.): Thema Weltreligionen. Ein Diskussions- und Arbeitsbuch für Religionspädagogen und Religionswissenschaftler. Frankfurt a.M./München 1977; in: Freiburger Universitätsblätter, 17. Jahrgang, Heft 60, S. 60. Freiburg i.Br. 1978.

    • (Rezension): Walter Burkert: Griechische Religion der archaischen und klassischen Epoche (Die Religionen der Menschheit 15). Stuttgart 1977; in: Zeitschrift für Missionswissenschaft und Religionswissenschaft, 62. Jahrgang, Nr. 4, S. 317-319. Münster (Westf.) 1978.

    • (Rezension): Bernard Lewis (Hrsg.): Welt des Islam. Geschichte und Kultur im Zeichen des Propheten. Braunschweig 1976; in: Zeitschrift für Missionswissenschaft und Religionswissenschaft, 63. Jahrgang, Nr. 1, S. 75-76. Münster (Westf.) 1979.

    • (Rezension): Adel-Theodor Khoury: Einführung in die Grundlagen des Islams (Islam und Westliche Welt, Band 3). Graz 1978; in: Theologischer Literaturdienst 2, 1979, S. 31-32. Würzburg 1979.

    • (Rezension): Hermann Greive: Studien zum jüdischen Neuplatonismus. Die Religionsphilosophie des Abraham Ibn Ezra. Berlin/New York 1973; in: Zeitschrift für Missionswissenschaft und Religionswissenschaft, 63. Jahrgang, Nr. 3, S. 237-238. Münster (Westf.) 1979.

    • (Rezension): Elie Kedourie (Hrsg.): Die Jüdische Welt. Offenbarung, Prophetie und Geschichte. Frankfurt 1980; in: Zeitschrift für Missionswissenschaft und Religionswissenschaft, 65. Jahrgang, Nr. 3, S. 230-231. Münster (Westf.) 1981.

    • Religionen der Welt: Hinduismus. Film. Übersetzung des englischen Textes, Verfassung des deutschen Textes, wissenschaftlicher Kommentar und Erstellen der Arbeitshilfe. Katholisches Filmwerk Frankfurt/M 1997.

    • Religionen der Welt: Buddhismus. Film. Übersetzung des englischen Textes, Verfassung des deutschen Textes, wissenschaftlicher Kommentar und Erstellen der Arbeitshilfe. Katholisches Filmwerk Frankfurt/M 1997.

    • Himmel, Hölle und Nirwana – Die großen Erlöser. Teil 2: Buddha – der Weg zur Erleuchtung. Film. Arbeitshilfe, Wissenschaftlicher Kommentar. Katholisches Filmwerk Frankfurt/M 1999.

    • Rückkehr zur Stille. Der Zazenweg. Film. Arbeitshilfe, Wissenschaftlicher Kommentar. Katholisches Filmwerk Frankfurt/M 2001.

    • (Rezension): Peter Koslowski (Hrsg.): Die spekulative Philosophie der Weltreligionen. Ein Beitrag zum Gespräch der Weltreligionen im Vorfeld der EXPO 2000 Hannover. Wien 1997, in: Jahrbuch für Religionsphilosophie, 1. Jahrgang, S. 218-222. Frankfurt am Main 2002.

     

     

    Nichtwissenschaftlilche, fachbezogene Veröffentlichungen

     


    •  (Zusammen mit B. Allgeier, P. Antes, G. Biemer, E. Dressel, I. Maisch): Buddhismus. Entwurf eines Unterrichtsmodells. Begrenzte Auflage für die 1. Testphase. Auslieferung durch die Religionspädagogische Arbeitsstelle der Erzdiözese Freiburg. 47 S. Freiburg 1972.

    • (Zusammen mit B. Allgeier, P. Antes, G. Biemer, E. Dressel, I. Maisch): Hinduismus. Entwurf eines Unterrichtsmodells. Begrenzte Auflage für die 1. Testphase. Auslieferung durch die Religionspädagogische Arbeitsstelle der Erzdiözese Freiburg. 66 S. Freiburg 1973.

    • (zusammen mit B. Allgeier, P. Antes, G. Biemer, E. Dressel): Weltreligionen im Religionsunterricht – Sekundarstufe II. Herausgegeben von P. Antes und G. Biemer, 158 S. München 1975.

    • Die Wurzel des Islam, in: anno JOURNAL 9, 1981, S. 4-10. München 1981.

    • Glauben an einen Gott. Glaubensübereinstimmungen mit dem Islam, in: Konradsblatt, 66. Jahrgang, Nr. 25, S. 13. Karlsruhe 1982.

    • Die fundamentalen Unterschiede der drei Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam, in: Eichholzbrief 2/83, S. 22-28. Wesseling 1983.

    • Die Frage nach Gott und die Erfahrung des Leidens, in: Funkkolleg Religion Bd. 1. Hrsg. Von P. Fiedler u.a., S. 79-105. Gütersloh 1985 (Abdruck des Sendetextes einer Rundfunksendung).

    • Buddhismus: Die Lehre von der Erkenntnis, in: Bibel heute 32/1996, S. 112-113. Stuttgart 1996.

    • Buddhismus: Die Lehre von der Erlösung, in: Bibel heute 32/1996, S. 114-115. Stuttgart 1996.

    • Der Dialog braucht das Kennenlernen des anderen. Christentum und Weltreligionen, in: Stadt Gottes 4, 1996, S. 21-23. Nettetal 1996.

    • Gott erwählt sein Volk. Christentum und Judentum, in: Stadt Gottes 5, 1996, S. 6-7. Nettetal 1996.

    • Gott offenbart seinen Willen im Koran. Christentum und Islam, in: Stadt Gottes 7-8, 1996, S. 20-21. Nettetal 1996.

    • Alles Dasein ist Schein. Christentum und Hinduismus, in: Stadt Gottes 11, 1996, S. 6-7. Nettetal 1996

    • Mission und Abgrenzung. 7. Jahrhundert: Das Christentum herrscht in Europa, im Orient der Islam, in: Konradsblatt, 83. Jahrgang, Nr. 39, S. 22. Karlsruhe 1999.

    • Solidarität – ein Wert in allen Religionen?, in: der Überblick. Zeitschrift für ökumenische Begegnung und internationale Zusammenarbeit, 37. Jahrgang, Nr. 1, S. 32-35. Hamburg 2001.

    • „Wer ist wie Gott?“ – Zum Bild des Menschen und seiner Verbindungen im Christentum, Judentum und Islam, in: der Falke. Mitteilungsblatt der KDStV Falkenstein im CV, Freiburg im Breisgau, Nr. 82/2001, S. 21-25. Münster 2001.

    • Die Seele heilt: Die Heilkraft des Unkörperlichen im Menschen, in: Wege zur Gesundheit 1/2003, S. 11-13. Freiburg 2003.

    • Grundgebot, Übung, Mittel zur Selbstaufgabe: Caritas – ein Grundwert in allen Religionen? , in: Konradsblatt, 87. Jahrgang, Nr. 46, S. 32. Karlsruhe 2003.

    • René Descartes: Meditationes de prima philosophia – Nachdenklichkeiten über die Erste Philosophie, in: Kalliope. Zeitschrift für Literatur und Kunst I / 2008, S. 73-75. Bonn 2008.

    • „Wirtshaustheologie? Wirtshaustheologie!“, in: Bildungswerk direkt. Veröffentlichungen des Bildungswerks der Erzdiözese Freiburg, 2/2008, S. 2-3. Freiburg 2008.

    • Platon: Symposion, in: Kalliope. Zeitschrift für Literatur und Kunst II / 2008, S. 77-79. Bonn 2008.

    • Meister Eckhart: Deutsche Predigten, in: Kalliope. Zeitschrift für Literatur und Kunst III / 2008, S. 58-61. Bonn 2008.

    • Beten – Selbstgespräch, Anrede, Dialog?, in: Peter Walter (Hrsg.): Gebet. S. 31-35. Freiburg 2008.

    • Nietzsche: Also sprach Zarathustra, in: Kalliope. Zeitschrift für Literatur und Kunst IV / 2008, S. 66-69. Bonn 2009.

    • Claude Tillier: Mein Onkel Benjamin, in: Kalliope. Zeitschrift für Literatur und Kunst V / 2009, S. 76-79. Bonn 2009.

    • Plotin: Enneaden, in: Kalliope. Zeitschrift für Literatur und Kunst No. 6, S. 78-80. Bonn 2010.

    • Gott – christlich, islamisch, jüdisch, in: Konradsblatt, 94. Jahrgang, Nr. 40, S. 30.  Karlsruhe 2010.

    • "Geh den Weg!“, sagen die Meister. Die spirituellen Wege der Weltreligionen. Ein Gespräch mit dem Religionswissenschaftler Bernhard Uhde, in: einfach leben 8/2011, S. 4-6. Freiburg 2011.

    • Hugo von Hofmannsthal: Arabella, in: Kalliope. Zeitschrift für Literatur und Kunst [im Druck].

     

    top


     

     

     

    « April 2014 »
    April
    MoTuWeThFrSaSu
    123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    282930
    Personal tools