Uni-Logo

Caritaswissenschaft: Ein Spezifikum der Theologischen Fakultät in der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Was ist "Caritaswissenschaft" aber genauer? Was und wer verbirgt sich dahinter? Wozu ist Caritaswissenschaft gut?

Auf unseren Seiten möchten wir Ihnen auf solche und andere Fragen Antworten geben und Sie über die Caritaswissenschaft - insbesondere an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg - informieren. Hier finden Sie Informationen  zum Lehrstuhl, seinen MitarbeiterInnen sowie zu den Lehrveranstaltungen. Sollten Sie weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihre MitarbeiterInnen des Arbeitsbereichs Caritaswissenschaft und Christliche Sozialarbeit

 

Aus den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität  vom 27.03.2018, Jahrgang 49, Nr. 9. Seite 64–66:

vgl. 26/2018 vom 09. Mai 2018

UMBENENNUNG DES MASTERSTUDIENGANGS ZUM 01.04.2018

Aus dem M.A. „Caritaswissenschaft & Christliche Gesellschaftslehre“ wird der M.A. „Caritaswissenschaft & Ethik

Am 01.04.2018 änderte sich der Studiengangstitel des Masterstudienganges. Damit setzte der am 28. März 2017 ohne zusätzliche Auflagen reakkreditierte Studiengang eine Empfehlung – gegebenenfalls einen alternativen Studiengangstitel zu wählen – um.

Der geänderte Zusatz „Ethik“ soll deutlicher die in den vier Modulen „Christliche Gesellschaftslehre“ und „Moraltheologie“ vermittelten Inhalte und Kompetenzen zum Ausdruck bringen. Die Studieninhalte und die Modulausgestaltung des Studienganges bleiben durch die Umbenennung unangetastet.

Erstmalig können sich Studieninteressierte zum Wintersemester 2018/2019 für den Masterstudiengang „Caritaswissenschaft und Ethik“ bewerben (Bewerbungsfrist: 15.07.2018); alle gegenwärtig eingeschriebenen Masterstudierenden wechseln sozusagen automatisch bzw. studieren in dem ab 01.04.2018 umbenannten MA weiter .

 

 

STUDIENINTERESSIERTE

STUDIERENDE

FORSCHUNG

 

 

Nachrichten

Kirchliches Arbeitsrecht: Europäischer Gerichtshof und Ethos der Kirche

Sozialethische Kolumne von Klaus Baumann in der Tagespost vom 17.05.2018 zum EuGH-Urteil vom 17.04.2018.

Umbenennung des Studienganges zum 01.04.2018

Aus dem M.A. „Caritaswissenschaft & Christliche Gesellschaftslehre“ wird der M.A. „Caritaswissenschaft & Ethik“.

Zur Nachricht und Zulassungsordnung

Mitarbeiterinnen-Wechsel zum Semester-Wechsel im AB Caritaswissenschaft

Zum Ende des Wintersemesters 2017/18 scheidet Frau Sarah Röser MA als Akademische Mitarbeiterin aus, um an einem Forschungsprojekt in Tübingen mitzuarbeiten. Unsere besten Wünsche begleiten sie.

Zum Beginn des Sommersemesters 2018 tritt Frau Daniela Blank MA wieder als Akademische Mitarbeiterin in den wissenschaftlichen Dienst des AB Caritaswissenschaft und Christliche Sozialarbeit ein, nachdem sie inzwischen ihre Dissertation fertiggestellt hat. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und heißen sie herzlich willkommen!

Gastvortrag: Caritas in Polen - Zwischen traditioneller und professioneller Hilfstätigkeit

Am Donnerstag, den 15.03.2018 hielt Herr Dr. habil. Tadeusz Kamiński (Warschau) einen Gastvortrag mit Gelegenheit zur Diskussion.

Zum Bericht

 

Fünf Absolventen des Masterstudienganges "Caritaswissenschaft und Christliche Gesellschaftslehre" im Wintersemester 2017/2018

Auf der Graduierungsfeier der Theologischen Fakultät am Freitag, den 09. Februar 2018 erhielten fünf Absolventen des Masterstudienganges "Caritaswissenschaft und Christliche Gesellschaftslehre" ihre Urkunden.

Zum Bericht und Foto

 

Hier können Sie die neuesten Nachrichten unseres Arbeitsbereichs einsehen »

 

Termine

 

Veröffentlichungen

Hier erscheinen die neuesten Veröffentlichungen. Weitere Publikationen finden Sie auf der Seite der am Arbeitsbereich tätigen Personen. Hier gelangen Sie direkt zu den Publikationen von Prof. Dr. Klaus Baumann. 

In der Ausgabe vom 17. Mai 2018 veröffentlichte die Tagespost eine sozialethische Kolumne: "Kirchliches Arbeitsrecht: Europäischer Gerichtshof und Ethos der Kirche" mit einer knappen Kommentierung von Klaus Baumann zum EuGH-Urteil vom 17.04.2018 (C-141/15: Egenberger).

Am 08. April 2018 erschien mit open access:

Büssing, Arndt; Recchia, Daniela R.; Baumann, Klaus. 2018. "Validation of the Gratitude/Awe Questionnaire and Its Association with Disposition of Gratefulness." Religions 9, no. 4: 117.

Davor zuletzt:

Eckhard Frick, Klaus Baumann, Arndt Büssing, Christoph Jacobs und Jochen Sautermeister, Spirituelle Trockenheit – Krise oder Chance? Am Beispiel der römisch-katholischen Priesterausbildung. Wege zum Menschen 2018, 70:61–77.

Man-Ging, Carlos Ignacio; Frick, Eckhard; Baumann, Klaus. 2018. Coping Mechanisms for Psychosomatic Symptoms among Aging German Roman Catholic Priests. Journal of Religion and Health, https://doi.org./10.1007/s10943-018-0582-6 (published online 14th February 2018). http://rdcu.be/G1gR

Seit Anfang April 2017 ist die Festschrift für Prof. Pompey lieferbar:

Klaus Baumann (Hg.) Theologie der Caritas. Grundlagen und Perspektiven für eine Theologie, die dem Menschen dient. Festschrift aus Anlaß des 80. Geburtstages von Heinrich Pompey, Würzburg: Echter (Studien zur Theologie und Praxis der Caritas und Sozialen Pastoral, 31).

Am 13.03.2017 erschien im Echter Verlag (Würzburg) das Buch zur deutschen Seelsorgestudie:

Klaus Baumann, Arndt Büssing, Eckhard Frick SJ, Christoph Jacobs, Wolfgang Weig, Zwischen Spirit und Stress. Die Seelsorgenden in den deutschen Diözesen, Würzburg: Echter; ISBN 978-3-429-04356-8 .

 

Benutzerspezifische Werkzeuge