Uni-Logo
Sections
You are here: Home Personen Dr. Elisabeth Zschiedrich

Dr. Elisabeth Zschiedrich

Zur Person

 

Sprechstunde: nach Vereinbarung per E-Mail

Raum: KG I, 1467

 

 

Elisabeth.Zschiedrich@theol.uni-freiburg.de

+49 (0)761 / 203-2029

 

geboren 1981 in Marburg
verheiratet, vier Kinder
 

 

Akademischer Werdegang

  • 2000 Abitur am Gymnasium Georgianum in Lingen
  • 2000-2001 Cours des Langues et Civilisation Françaises an der Sorbonne Paris
  • 2001-2006 Studium der Fächer Katholische Theologie und Französisch an den Universitäten Freiburg und Angers (Erstes Staatsexamen November 2006)
  • 2002-2004 Studienbegleitende Journalisten-Ausbildung für Stipendiaten des ifp München (2002: Auszeichnung mit dem Marion-Dönhoff-Förderpreis für junge Journalisten der Robert-Bosch-Stiftung Stuttgart)
  • 2004-2005 Tutorin am Romanischen Seminar (FrankoMedia) der Universität Freiburg
  • 2005-2009 Wissenschaftliche Hilfskraft am Arbeitsbereich Christliche Gesellschaftslehre der Universität Freiburg
  • 2007-2009 Promotionsstipendiatin des Graduiertenkollegs „Religion und Familienkultur“ an der Universität Eichstätt
  • 2010-2011 Studienreferendarin am Kolleg St. Blasien (Zweites Staatsexamen Juli 2011)
  • Seit 08/2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Christliche Gesellschaftslehre der Universität Freiburg
  • Juni 2017 Promotion zum Dr. theol. (s.c.l.); Titel der Inauguraldissertation: "Elternschaft und Gemeinwohl. Ein sozialethischer Beitrag zum demografischen Diskurs"
  • Juli 2018 Auszeichnung der Dissertation mit dem Alumni-Preis 2018 der Freiburger Theologischen Fakultät
     


Veröffentlichungen
 

  • Smarte Maschinen: Herausforderung und Chance für die Ethik, in: Becker, Josef/Kistler, Sebastian/Niehoff, Max, Grenzgänge der Ethik (Forum Sozialethik; Bd. 20), Münster 2020, 181-196.
  • Kinder als gesellschaftliches Gut. Zur quantitativen und qualitativen Bedeutung von Elternschaft (Kirche und Gesellschaft; 466), Köln 2020.
  • Kinder: Ein aufwändiges Hobby?, in: feinschwarz.net  29.04.2019.
  • Kinder - Privatsache oder Beitrag zum Gemeinwohl?, in: Familien-Prisma (11) 2019, 79-85.
  • Elternschaft und Gemeinwohl. Ein sozialethischer Beitrag zum demografischen Diskurs (Christliche Sozialethik im Diskurs; 10), Paderborn 2018. Rezensiert von Arnd Küppers, in: Amos International 14 (2020) 1, 53f.
  • Kostenfaktor Kind. Zur wirtschaftlichen Lage von Familien in Deutschland, in: Lebendige Seelsorge 66 (2015) H. 5, 355–359.

 

Vorträge und andere Konferenzbeiträge

  • Elternschaft als Beziehung: Glück, Pflicht und Überforderung, 12.12.2019 | Akademieabend gemeinsam mit Prof. Dr. Claudia Wiesemann und Prof. Dr. Dieter Thomä im Rahmen der Reihe "Die Gegenwart der Elternschaft", Katholische Akademie Berlin.
  • Kostenfaktor Kind. Die wirtschaftliche Situation von Familien in Deutschland; Elternschaft, Demografie und Gemeinwohl (zwei Einheiten), 28.09.2019, Familienpolitik und sozialer Wandel in der Bundesrepublik Deutschland | Aufbauseminar für Stipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung, Gersfelder Hof, Gersfeld/Rhön.
  • Smarte Maschinen? Ethische Argumente für eine Begrenzung des technisch Denkbaren, 17.09.2019, Ethik der Grenzen – Grenzen der Ethik | Forum Sozialethik, Katholische Akademie Schwerte.
  • Elternschaft als Selbstverwirklichung? Erkundungen einer Lebensform, 13.12.2018, Respondenz auf einen Vortrag von Tatjana N. Tömmel | Akademieabend, Katholische Akademie Berlin.
Personal tools