Uni-Logo

Jahrestagung 2020 der Bernhard-Welte-Gesellschaft e. V.

Tagung der Bernhard-Welte-Gesellschaft e. V.
in Kooperation mit dem Arbeitsbereich Christliche Religionsphilosophie

Die Macht des Bösen

Wie wirkt sie, was ist sie, woher kommt sie und
wie kann sie überwunden werden?
 

Mit freundlicher Unterstützung der

 

 

 


Joos van Craesbeeck, Die Versuchung des Heiligen Antonius

Aufgrund der aktuellen Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung kann die Tagung leider nicht stattfinden.

Die bereits angemeldeten Personen und die Studierenden, die im Rahmen des Blockseminars an der Tagung teilnehmen wollten, werden gesondert über die Absage der Tagung benachrichtigt.

Die satzungsgemäße Mitgliederversammlung der Bernhard-Welte-Gesellschaft findet dennoch unter Wahrung der Hygiene- und Abstandsregeln am 21. November 2020 von 16.45 Uhr bis 18.00 Uhr statt – allerdings im Forum II der Katholischen Akademie der Erzdiözese Freiburg. Mitglieder, die an der Mitgliederversammlung teilnehmen möchten, werden um eine Anmeldung bis zum 10. November 2020 über unser Sekretariat gebeten.

Die Vorbereitung der Tagung wurde finanziell von der Erzbischof-Hermann-Stiftung der Erzdiözese Freiburg unterstützt. Die geplanten Vorträge der Tagung werden als Beiträge im Jahrgang 2021 der Schriftenreihe der Bernhard-Welte-Gesellschaft erscheinen.


Thema des Jahrgangs 2021 der Schriftenreihe der Bernhard-Welte-Gesellschaft

Die Frage nach Herkunft, Wesen und Wirkweisen des Bösen beschäftigt die Menschheit seit ihren Anfängen. In ihrem Alltag werden die Menschen von vielen Erscheinungsformen des Bösen belastet und gequält. Dieser Jahrgang der Schriftenreihe der Bernhard-Welte-Gesellschaft möchten zu einem besseren Verständnis dieses für uns Menschen zwar existenziell eindeutig erfahrbaren, aber intellektuell schwer durchschaubaren Phänomens des sog. Bösen beitragen und einen Ausblick geben auf bedeutsame Hinweise zur Überwindung des Bösen in Philosophie und Theologie.
 

Geplante Beiträge des Jahrgangs 2021 der Schriftenreihe der Bernhard-Welte-Gesellschaft

  • Markus Enders: „Vorwort“
  • Frank Schlesinger: „Einführung in das Thema dieses Jahrgangs“
  • Markus Enders: „Zum (Un-)Wesen und Ursprung des Bösen“
  • Johannes Elberskirch: „‚Vollziehen seiner selbst im Aufgeben seiner selbst …‘ – Bernhard Welte zum Verständnis des Bösen bei Thomas von Aquin“
  • Pierre Bühler: „Paul Ricœurs Symbolik des Bösen: Das Böse als soziale, psychische und philosophisch-theologische Herausforderung“

 

Personal tools