Uni-Logo
Sections
You are here: Home Studium Studiengänge Bachelor Polyvalenter Zwei-Hauptfächer Bachelor (mit Option Lehramt Gymnasium)

Polyvalenter Zwei-Hauptfächer Bachelor (mit Option Lehramt Gymnasium)

 

 
 
Religionslehrer*in sein ist ein erfüllender Beruf: mit jungen Menschen zu tun haben, Theologie als Deuteangebot ins Spiel bringen für die großen Fragen des Lebens, junge Menschen begleiten, die zu werden, die sie sein wollen, all das und noch viel mehr gehört zum Alltag einer Religionslehrerin/eines Religionslehrers.
 

Um dies qualifiziert tun zu können, ist ein wissenschaftliches Studium des sog. polyvalenten Zwei-Hauptfächer-Bachelorstudiengangs mit Option Lehramt an Gymnasien eine erste Voraussetzung. Neben dem Fach Katholische Theologie gilt es, noch ein zweites wissenschaftliches Fach an der Universität im gleichen Umfang zu studieren. Zusätzlich qualifizieren Sie sich im sog. Optionsbereich durch Lehrveranstaltungen in der Religionsdidaktik, der Fachdidaktik des zweiten Fachs, den Bildungswissenschaften und dem Orientierungspraktikum, die auch auf den Master of Education vorbereiten. Mit dem Abschluss M. Ed. sind Sie dann befähigt, die konkrete Ausbildung zur Religionslehrerin/zum Religionslehrer (Referendariat) anzutreten.
 
 

 

Warum Katholische Theologie im 2-HF-Bachelorstudiengang studieren?

  • In der Zeit des Studiums setzen Sie sich mit fundamentalen Fragen unserer Zeit auseinander. Sie lernen verschiedene Zugänge zu religiösen Traditionen kennen, arbeiten mit Texten und Menschen.

  • Die Module des Studiums verknüpfen die vier klassischen Bereiche der Theologie miteinander: den biblischen, den historischen, den systematischen und den praktischen. Sie bekommen also eine vielseitige und interdisziplinäre Grundausbildung in Theologie aus wissenschaftlicher Perspektive.

  • Als Studierende erwerben Sie historische, exegetische, philosophische, didaktische Kompetenzen, um theologisch verantwortet im Bereich von Schule, Kirche und Gesellschaft sachgerecht und kooperativ handeln zu können und diese Fähigkeiten weiter zu vermitteln.
  • Mit der Option Religionslehrer*in beschäftigen Sie sich mit Fragen, wie ein zukunftsfähiger und attraktiver Religionsunterricht gestaltet werden kann. Sie setzen sich damit auseinander, wie der Religionsunterricht beiträgt, die wichtigen Fragen unserer Zeit, der Kinder und Jugendlichen ernst zu nehmen und nach tragfähigen Lösungen zu suchen.

Struktur und Inhalte

Dauer: 3 Jahre (6 Semester) + bis zu 1 Jahr durch Spracherwerb Latein und Griechisch
Umfang: 180 ECTS
Beginn: Wintersemester (Oktober)
Abschluss: Welcher akademische Grad (B.A. oder B.Sc.) verliehen wird, ist davon abhängig, in welchem Fach die Bachelorarbeit verfasst wird.

 

Verlauf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für eine ausführlichere Darstellung des Studienverlaufs, folgen Sie dem Link.

 

Studienanteil der Fachwissenschaft Katholische Theologie

Das Studium gliedert sich in eine Orientierungs- und eine Vertiefungsphase. Die Orientierungsphase beginnt mit der Einführung in die Theologie als Wissenschaft. Dann folgen einführende Veranstaltungen zur Theologie aus biblischer, historischer, systematischer und praktischer Sicht.
In der Hauptphase Ihres Studiums vertiefen Sie diese Grundlagen durch Hauptseminare, Vorlesungen und fächerübergreifende Veranstaltungen.
Durch Wahlpflichtmodule können Sie nach Ihren individuellen Vorlieben Schwerpunkte setzen und auf eine Vielzahl an möglichen Veranstaltungen zurückgreifen.

Sprachvoraussetzungen

Latein & Griechisch

Für den Polyvalenten Zwei-Hauptfächer Bachelor (mit Option Lehramt Gymnasium) werden geprüfte Kenntnisse in den klassischen Sprachen Latein und Altgriechisch verlangt. Die Kenntnisse der lateinischen Sprache müssen dem Niveau des Latinums entsprechen. In Griechisch werden Kenntnisse verlangt, die zur Lektüre des neutestamentlichen Urtextes befähigen.

Kann ich das Studium auch ohne Sprachkenntnisse beginnen?

Für die Immatrikulation müssen keine Kenntnisse in Latein und Griechisch nachgewiesen werden. Das Studium kann also auch ohne Sprachkenntnisse begonnen werden. Die oben genannten Kenntnisse müssen aber während des Studiums erworben und bis zum Ende des zweiten Fachsemesters erbracht werden. 

Wo kann ich diese Sprachen erlernen?

Wenn Sie bereits eine staatliche Prüfung (Latinum, Graecum) etwa in der Schulzeit abgelegt oder gleichwertige Nachweise erbracht haben, werden diese Zeugnisse anerkannt. Daneben gibt es die Möglichkeit, studienbegleitend und kostenfrei an Sprachkursen der Theologischen Fakultät teilzunehmen und damit universitäre Prüfungszeugnisse zu bekommen, um die fehlenden Sprachkenntnisse nachzuholen.

Wie beeinflussen die Sprachen die Regelstudienzeit?

Wenn Sie Sprachen studienbegleitend nachholen müssen, können Sie die Regelstudienzeit im Polyvalenten Zwei-Hauptfächer Bachelor je Fremdsprache um bis zu zwei Semester verlängern lassen. Dazu stellen Sie einen formlosen Antrag auf Verlängerung der Regelstudienzeit beim Prüfungsausschuss. Wenn Sie also durch BAföG oder ein Stipendium gefördert werden, kann dadurch Ihre Förderungshöchstdauer verlängert werden.

Fächerkombinationen

Bei der Fächerwahl der beiden Hauptfächer können Sie alle Fächer aus dem unten stehenden Fächerangebot der Uni Freiburg mit Katholischer Theologie kombinieren, unabhängig davon, ob es sich um schulische Haupt- oder Nebenfächer handelt.

Biologie, Chemie, Chinesisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Geographie, Geschichte, Griechisch, Informatik, Italienisch, Latein, Mathematik, Musik (Musikhochschule), Physik, Politikwissenschaft, Russisch, Spanisch, Sport, Wirtschaftswissenschaft

Eine Kombination der Fächer Katholische Theologie und Philosophie/Ethik ist nicht möglich.

Zulassung und Immatrikulation

Zulassung

Der polyvalente Zwei-Hauptfächer-Bachelorstudiengang im Fach Katholische Theologie ist an der Uni Freiburg ebenso wie der Master of Education im Fach Katholische Theologie zulassungsfrei.
Für die spätere Zulassung zum Vorbereitungsdienst (Referendariat) in Baden-Württemberg und anderswo ist jedoch im Fach Katholische Theologie die konfessionelle Zugehörigkeit erforderlich.

 

Immatrikulation

Die Immatrikulation läuft über das Studierendensekretariat im Service Center Studium der Uni Freiburg (SCS). Bitte beachten Sie die Zulassungssformalitäten auf der Seite des FACE und auf dem auf der Seite zur Immatrikulation des SCS.

 

Bewerbungsfrist

Eine Bewerbung im Bewerbungszeitraum vom 1. Juni bis 15. Juli ist notwendig, wenn Ihr zweites Fach zulassungsbeschränkt ist. Bitte achten Sie selbst dann, wenn beide Fächer zulassungsfrei sind, auf die jeweiligen Fristen des SCS.

Bei Bewerbung in ein höheres Fachsemester achten Sie bitte auf die Fristen und Regularien des SCS auf der Seite zur Immatrikulation und wenden sich an die Studienfachberatung

Modulhandbuch und Ordnungen

Das Modulhandbuch und die Prüfungsordnung in der Fassung 2018 finden Sie hier:

  

Die Rahmenordnung des 2-HF-Bachelor-Studiengangs der Albert-Ludwigs-Universität finden Sie hier:

Vordrucke

Vordrucke für die Anmeldung zu Prüfungen und der Bachelorarbeit sowie für den Prüfungsrücktritt finden Sie im Downloadcenter.

Erasmus+ und Studierendenmobilität

ERASMUS+

Ein Auslandssemester über das ERASMUS+-Programm ist im 2-HF-Bachelorstudiengang möglich. Informationen, Beratung, Erfahrungsberichte und vieles mehr finden Sie auf der ERASMUS-Seite der Theologischen Fakultät.

Ansprechpartner*innen und Beratung

Lehramtsspezifische Beratung

Die School of Education FACE (eine Kooperation der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Pädagogischen Hochschule Freiburg und der Hochschule für Musik Freiburg im Bereich der Lehrer*innenbildung) ist die erste Anlaufstelle für alle Fragen rund um das lehramtsspezifische Studium an der Universität Freiburg. Angeboten werden individuelle Beratungen und regelmäßige Infoveranstaltungen, z.B. zu Fragen wie

  • Berufseignung und Kompetenzprofil des Gymnasiallehrerberufs
  • Studienfachwahl, Studienverlauf und Studienvoraussetzungen
  • Aufbau und Organisation des Lehramtsstudiums
  • Fach- und Hochschulwechsel; Quereinstieg
  • Schulpraxisphasen
  • Auslandsaufenthalt im Lehramtsstudium
  • Erweiterungsmaster

 

Zentrale Studienberatung

Das Service Center Studium - Zentrale Studienberatung (ZSB) der Universität informiert und berät zu allen Fragen, die vor, zu Beginn und während des Studiums auftreten können.

 

Studiendekanat

Um Sie bei der Planung rund um das Theologiestudium zu unterstützen und Sie bei Ihren fachspezifischen Fragen zum Studium zu begleiten, steht Ihnen das Studiendekanat der Theologischen Fakultät zur Verfügung:

 

Studiendekanin

Frau Prof. Dr. Mirjam Schambeck sf

Telefon: +49 (0)761 / 203 - 2058
E-Mail: studiendekanin@theol.uni-freiburg.de

 

Studiengangkoordination und Studienfachberatung

Silke Trötschel

Telefon: +49 (0)761 / 203 - 2031                                                                                                                                                  E-Mail: studiengangkoordination@theol.uni-freiburg.de

Besuchsadresse:
Gartenstr. 30 (2. OG, Raum 02.004)
D-79098 Freiburg im Breisgau

Postadresse:
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Theologische Fakultät | Studiengangkoordination
D-79085 Freiburg im Breisgau

Aktuelle Informationen finden Sie auch auf der Seite des Studiendekanats.

Perspektiven nach Studienabschluss

Masterstudiengänge an der Uni Freiburg

Wenn Sie die Option Lehramt Gymnasium wählen, wird ein Master of Education empfohlen, um anschließend an einem Gymnasium unterrichten zu können. Ebenso stellen die Masterstudiengänge M.A. Caritaswissenschaft und Ethik, M.A. Religionswissenschaft sowie ab WS 2020/21 der binationale Master Interdisciplinary Ethics (double degree mit der Universität Straßburg) für Absolvent*innen der Katholischen Theologie attraktive Möglichkeiten dar.

 

Religionslehrer*in – ein zukunftsfähiger Beruf?!

Religion und das Reden über Gott sind gesellschaftlich und politisch wieder brisante Themen geworden. Als Religionslehrer*in arbeiten Sie daran mit, dass der Umgang mit Religion für das Zusammenleben der vielfältigen Gesellschaft friedlich und menschlich gelingen kann.
Diese Fragen werden auch in 40 Jahren nicht erledigt sein und brauchen Expert*innen wie Sie es als Religionslehrkräfte sind, um im Religionsunterricht mit jungen Menschen an diesen Herausforderungen zu arbeiten.

 

Weitere mögliche Berufsfelder

Journalismus
Verlagswesen
Museumsarbeit
Forschung
Integrations- und Entwicklungszusammenarbeit
Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbildung
Tätigkeiten im kirchlichen Kontext

Weitere Informationen

 ... über Studienalltag, Erfahrungen, mögliche Tätigkeitsfelder, einen Erwartungsabgleich und Interviews mit Studierenden und Lehrenden der Kath. Theologie finden Sie hier: OSA Theologie

Personal tools